Zum Hauptinhalt springen

Implantprothetik

Implantate dienen zum Ersatz von Ersatz von Einzelzähnen oder zur stabilen Befestigung von herausnehmbarem Zahnersatz. Das Implantat an sich ist eine künstliche Zahnwurzel aus Titan, welche in einem ersten Schritt durch einen Kieferchirurgen in den Kieferknochen eingebracht wird. Nach einer Einheilphase von 6-8 Wochen kann das Implantat mit einer so genannten Suprakonstruktion versorgt und wie ein eigener Zahn benutzt werden.

 

Eine Suprakonstruktion kann eine Krone, eine Brücke oder ein Befestigungselement für herausnehmbaren Zahnersatz sein. Voraussetzung für eine erfolgreiche Implantation ist das Vorhandensein eines ausreichenden Knochenangebotes.

Mit Implantaten ist es erstmals möglich Patienten ein normales Mundgefühl wiederzugeben. In der Regel werden Implantate wie eigene Zähne empfunden und ermöglichen es einen Zahnersatz herzustellen, der sich durch einen großen Tragekomfort auszeichnet.